Intravesikale Hyperthermie mit hochdosiertem Mitomycin-C zeigt sich als vielversprechende BCG-Alternative bei NMIBC
März 2021

Die Behandlung von Hochrisikopatienten mit nicht-muskelinvasivem Blasenkrebs (NMIBC) mit hyperthermischer intravesikaler Chemotherapie (HIVEC) unter Verwendung von hochdosiertem Mitomycin-C (MMC) ist sicher, gut verträglich und scheint nach kurzer Nachbeobachtungszeit wirksam zu sein, so ein Bericht von Urologen der Duke University, der in der Fachzeitschrift Urologic Oncology veröffentlicht wurde. In einem Artikel, der die ersten, nordamerikanischen, klinischen Erfahrungen mit dieser Modalität präsentiert, fassen die Forscher die Ergebnisse einer Kohorte von 14 Patienten zusammen, welche aufgrund von BCG-Mangel eine MMC HIVEC erhielten. Die mediane Anzahl der Instillationen betrug 6, und die mediane Nachbeobachtungszeit für die Serie betrug 11 Monate.

Das MMC HIVEC wurde von 11 (79 %) der Patienten gut vertragen. Sieben Patienten (50%) entwickelten unerwünschte Nebenwirkungen (AEs), aber alle waren Grad 1 oder 2. Während der verfügbaren Nachbeobachtungszeit trat bei 2 Patienten (14 %) ein Krebsrezidiv auf, aber beide Patienten hatten die MMC HIVEC Instillationen nach nur 2 Behandlungen abgesetzt.

Die 14 Patienten, welche in die MMC-HIVEC-Serie aufgenommen wurden, teilten sich auf, auf 4 Patienten mit intermediärem Risiko sowie 10 Patienten mit einem Hochrisiko-NIMBC. Zwölf Patienten hatten rezidivierende Tumore, von denen 11 zuvor mit intravesikalem BCG behandelt worden waren (Median, 6 Behandlungen). Drei Patienten waren BCG-naiv.

Das MMC HIVEC wurde in einer Konzentration von 2 mg/ml (120 mg verdünnt in 60 ml sterilem Wasser) unter Verwendung eines konvektiven Hyperthermiesystems (Combat BRS) in 6 wöchentlichen, gefolgt von bis zu 12 zusätzlichen monatlichen Instillationen, im Rahmen einer negativen Postinduktions Zystoskopie verabreicht. Die Verweildauer betrug 60 Minuten beheizt und 30 bis 60 Minuten unbeheizt nach Katheterentfernung.

Die Studie demonstriert die Machbarkeit von HIVEC MMC und legt nahe, dass es ein vernünftiger Ersatz für BCG während globaler Engpässe ist. Brant A. Inman, MD, außerordentlicher Professor für urologische Onkologie an der Duke University School of Medicine, und leitender Autor der Studie berichtet: "Viele Patienten hatten bereits ihren 12-Monats-Termin und die vorläufigen Daten zeigen, dass eine dauerhafte onkologische Kontrolle möglich ist, wenn die Patienten in der Lage sind, das geplante Programm von hochdosiertem HIVEC MMC zu erhalten."

Mehr Informationen finden Sie auch in Urologic Oncology:
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1078143920306542?via%3Dihub

Zur hauptseite Zum newsarchiv
Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
OK